Die Lage der Frauen in der Türkei und Deutschland

Die Lage der Frauen in der Türkei und Deutschland

Einladung

Die Lage der Frauen in der Türkei und Deutschland

Einladung

Die Lage der Frauen in der Türkei und Deutschland
22-23. November 2013
Landesvertretung Sachsen-Anhalt
Luisenstr. 18, 10117 Berlin-Mitte

9:30 Uhr
Begrüßung
Mechthild Veil (Vorstand, Stiftung Frauen in Europa, Frankfurt)
Ulrike Dufner (Büro der Böll Stiftung, Istanbul)

10.00-11.00 Uhr
Erwerbsarbeit und Geschlechterverhältnisse
Das Spannungsverhältnis von Arbeit, Existenzsicherung und Leben ist facettenreich. Soziale Ungleichheiten lassen sich häufig auf die Geschlechtszugehörigkeit und auf die ethnische Herkunft zurück führen. Besonders schwierig ist die Situation von Müttern. Welche Perspektiven für Frauen werden diskutiert? Wie sehen die Veränderungen zwischen den Generationen aus?
Referentin: Alexandra Scheele (Sozialwissenschaftlerin an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus)
Kommentatorin: Handan Çağlayan (Politikwissenschaftlerin und Autorin)
Moderation: Mechthild Veil (Stiftung Frauen in Europa, Frankfurt)

11.00-12.00 Uhr
Das Vereinbarkeitsdilemma
Partnerschaft, Beruf und Kinder, ist ein Dauerthema in Deutschland. Wie stellt sich das Vereinbarkeitsdilemma auf der Ebene der Strukturen und auf der individuell-persönlichen Ebene dar? Wie wirkt sich die Reform des Elterngeldes mit der Einführung von Vätermonaten in Deutschland aus? Welche familienpolitischen Reformen in der Türkei beeinflussen das Verhalten von Müttern und Väter?
Referentin: Lena Correll (Sozialwissenschaftlerin an der Evangelischen Hochschule Berlin) Kommentatorin: Serap Güre, KEIG (Initiative Frauenarbeit und Beschäftigung)
Moderation: Heide Oestreich (Die TAZ, Berlin)

12.00-14.00 Uhr Mittagspause

14.00-15-00 Uhr
Queer-/feministische Politik - Einheit in der Vielfalt
Wie werden (elterliche) Fürsorge und Verwandtschaft jenseits der Hetero-Ehe diskutiert? Können Frauen, Männer, Homo-, Bi- und Transsexuelle unabhängig von Ethnie, sozialer Herkunft und Religionszugehörigkeit ihre Lebensentwürfe sichtbar machen? Welche (neuen) Bündnispartner sind notwendig oder zeichnen sich ab?

Referentin: Antke Engel (Philosophin und feministische Queer Theoretikerin, Institut für Queer Theory, Hamburg/Berlin)
Kommentatorin: Ismigül Simsek, LGBT Bewegung, Istanbul (tbc)
Moderation: Ulrike Baureithel (Zeitschrift „Der Freitag“, Berlin)

15.00-16.00 Uhr
Frauen in der Politik – Wo sind sie? Was wollen sie?
Frauen sind auf der politischen Bühne noch unzureichend präsent. Welche politischen Instrumente (quantitative und qualitative) wären notwendig, um mehr Geschlechterdemokratie herstellen zu können? Was können Quoten erreichen? Welchen Beitrag leisten Politikerinnen mit Lobbyarbeit und Coaching?
Referentin: Manuela Möller (Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft, Berlin) Kommentatorin: Fatma Bostan, Hauptstadt-Frauenplattform
Moderation: Hatice Akyün (Journalistin und Autorin, Berlin)

Auf den Foren wird deutsch – türkisch simultan übersetzt

Vorträge und Podiumsdiskussion

Ort:

Landesvertretung Sachsen-Anhalt
Luisenstr. 18

10117 Berlin-Mitte (S-/U-Bahn Friedrichstraße)

Raum Sachsen Anhalt

Frauenbewegungen in Deutschland und der Türkei im Lichte aktueller Fragen 

Claudia Neusüß (Politikberatung und Projektentwicklung, Berlin)
Simten Coşar (Professorin für Kommunikationswissenschaften an der Hacettepe Universität, Ankara)

Welche gesellschaftskritischen Bündnispartner brauchen Frauenbewegungen heute?
Diskussion am Beispiel der Gezi-Park Bewegung in der Türkei und der Blockupy Bewegung in Deutschland

Mürvet Öztürk (Mitglied des Hessischen Landtags für Bündnis 90/Die Grünen, Wiesbaden) und
Esen Özdemir, Istanbuler Feministisches Kollektiv, Istanbul

Moderation: Ulrike Dufner (Leiterin Türkeivertretung der Heinrich Böll Stiftung, Istanbul)

Auf der Veranstaltung wird deutsch – türkisch simultan übersetzt

 
 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben