All Content

Demokratieförderung – Alle Beiträge

21 - 36 von 36

Radikaler Feminismus

Auf den Spuren von Valeri Solanas, Shulamith Firestone, Andrea Dworkin und Christine Delphy wird am Samstag, dem 24. März, in den Räumen der Frauenkooperatife Amargi gemeinsam mit Ayşe Düzkan und Handan Koç der "Radikale Feminismus" diskutiert.

Kurdische Frauenbewegung und Feminismus

Die Feminismus-Diskussionen von Amargi e.V. werden am Samstag, dem 31. März, mit dem Thema "Kurdische Frauenbewegung und Feminismus" fortgeführt. Deniz Şimşek und Figen Aras zeigen in ihrem Vortrag die Geschichte der kurdischen Frauenbewegung auf, die innerhalb der Frauenbewegungen der Türkei auf einen bedeutenden und wirksamen Aufstieg verweisen kann.

Religiöse Frauen und Feminismus

Das Thema "Religiöse Frauen und Feminismus" ist Gegenstand der Veranstaltung am Samstag, dem 7. April. In dem Vortrag von Fezya Akınerdem und der anschließenden Diskussion werden Aspekte wie die Enstehung der islamischen Frauenbewegung, ihre Korrelation zur feministischen Bewegung, "Nähen" und "Fernen" des islamischen Feminismus sowie Praktiken der Organisierung religiöser Frauen in der Türkei erörtert.

Politische Potenziale des Anarcho-Feminismus

Diese Veranstaltung, die am Samstag, dem 14. April, um 13.00 Uhr in den Räumen des Frauensolidaritätsvereins Amargi stattfinden wird, steht unter dem Thema "Politische Potenziale des Anarcho-Feminismus".

Antimilitarismus und Feminismus

Am Samstag, dem 21. April, findet in den Räumen des Frauensolidaritätsvereins Amargi um 13.00 Uhr eine Diskussion mit Begüm Özden Fırat und Ayşegül Altınay zum Thema "Antimilitarismus und Feminismus" statt.

Feminismus-Diskussionen 2012

Seit 2011 führt der Verein für Frauensolidarität Amargi regelmäßig Vorlesungen und Workshops über die Veränderungen durch, die der Feminismus seit seiner Entstehung bis heute weltweit erfahren hat. Um die Diskurse, die für diese Entwicklungen verantwortlich waren, und ihre theoretischen und praktischen Ergebnisse, die sie in der Türkei zeitigten, zu verbreiten und schriftlich festzuhalten, werden Treffen mit Akademikerinnen und Aktivistinnen durchgeführt. Ziel dabei ist, die Geschichte des Feminismus von neuem zu lesen, um neue Diskursformen und strategische Vorgehensweisen auszuloten, die die Grenzen einer feministischen Politik erweitern können.

Das 7. Treffen gegen Homophobie hat begonnen

Der Verein Kaos GL organisiert in diesem Jahr zum siebten Mal das internationale Treffen gegen Homophobie, das vom 01. bis 20. Mai 2012 in Ankara stattfindet. Im Rahmen dieses internationalen Treffens werden zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten durchgeführt, wobei die Heinrich Böll Stiftung e.V. die Realisierung des Forums "Gegen Grenzen" unterstützt.

Festnahmewelle in der Türkei

Der türkische Ministerpräsident Erdogan will per Gesetz verhindern, dass enge Mitarbeiter und Geheimdienstler ohne seine Zustimmung von der Staatsanwaltschaft vorgeladen werden. (Bild: World...

Von Dr. Ulrike Dufner

Scheinbar Gleichberechtigt

Scheinbar gleichberechtigt – Die revolutionäre Bewegung der 60er und 70er Jahre auf dem feministischen Prüfstand 3. März 2012 um 17.00-20.00 Uhr, Cezayir Die von Gülfer Akkaya vorbereitete...

Zwangsverheiratung in Deutschland

Mit der Studie „Zwangsverheiratungen in Deutschland – Anzahl und Analyse von Beratungsfällen" wurde erstmals bundesweit das Wissen von Beratungseinrichtungen über Menschen, die von Zwangsverheiratung bedroht oder betroffen sind, erhoben und systematisch ausgewertet. Kernstücke dieser Untersuchung stellen eine schriftliche Befragung in Beratungs- und Schutzeinrichtungen und eine sechsmonatige Dokumentation von individuellen Beratungsfällen dar.

Seiten